Montag, 16. September 2013

Tierfrei: Speck aus der Flasche

Frau S: Räum mal dein Parfum aus der Küche.
Frau K: Das ist Rauchöl, man.
Frau S: Lass schnuppern.
Frau K: Riecht halt nach Rauch.
Frau S: Örks.
Frau K: Reines Sonnenblumenöl, natürliches Raucharoma. Warte, bis du das Chili sin Carne damit probiert hast.
Frau S: Mhhhh, echt gut. Als wär Speck drin.
Frau K: Sag ich doch.
Frau S: Die Tofu-Katze hockt seit 30 Minuten auf der Küchenarbeitsplatte.
Frau K: Ich räums ins Badezimmerschränkchen.

Kommentare:

  1. oh, kannst du noch was zur verwendung schreiben? also wie mans dosiert, zu welchen gerichten es passt usw... würde mich echt mal interessieren.

    AntwortenLöschen
  2. Ich hatte es bisher im Chili und im warmen Erdäpfelsalat (österreichisches Rezept, hab den Speck damit ersetzt). Bei beiden Gerichten habe ich die Zwiebeln in dem Öl angebraten, ca. 2 EL Öl waren es. Schmeckte toll - und irgendwie gar nicht vegan. ;)

    Das Öl hab ich auch erst ganz neu, aber man kann es total vielfältig verwenden. Überall dort, wo sonst Speck oder Räuchertofu auftaucht (ich bin leider kein Tofu-Fan) - Spaghetti Arrabiata, auf dem Flamm- oder Zwiebelkuchen, in den Bratkartoffeln, in einer Gemüsequiche, in der Steinpilzpfanne, im Risotto... in Suppen kann ichs mir auch gut vorstellen, in einer kräftigen italienischen Tomatensuppe z.B. oder in einer Maronensuppe. Und demnächst will ich mal BBQ-Sauce damit machen.

    Was die Dosierung angeht, musst du dich einfach Löffelweise rantasten und abschmecken. Man braucht nicht zu vorsichtig sein, so arg ist es pur nicht. Es ist ne echte Bereicherung in der Küche, denk ich. Leider sind die Versandkosten ziemlich hoch.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ui, das hört sich echt interessant an. da werd ich mal gucken ob ich das irgendwo halbwegs erschwinglich finde.
      lg mausi

      Löschen