Samstag, 14. September 2013

Schokoschnittchen

SO! hat ein Schokokuchen auszusehen: nicht artig-brünett wie aus der Oetkerschen Packung, sondern rassig-schwarz wie die Augen eines ecuadorianischen Kakaobohnenpflückers. Hier kommt das Traumkuchen-Rezept: 110 Gramm weiche Alsan mit 1 Tasse Zucker drei Minuten lang mit dem Mixer zu einer cremigen Masse verquirlen. 1 große Tasse Vanillemilch (halb Soja-Vanillejoghurt, halb Vanille-Sojamilch) dazu. Außerdem in die  Schüssel: 1 1/2 Tassen Mehl, 3/4 Tasse dunkles! Kakaopulver (z.B. von Bensdorp, gibts im REWE), 1 TL Backpulver und 1/4 TL Salz. Jetzt gut durchrühren, aber nicht zu lang, dann wird es wie Kleister. Eine Form fetten, mit Mehl bestäuben, Teig einfüllen und ab in den vorgeheizten Ofen (160 Grad), für etwa 70 Minuten. Stäbchentest nicht vergessen. Kuchen kurz in der Form abkühlen lassen, stürzen, auskühlen lassen und Puderzucker drüber - voilà!

Kommentare:

  1. Oh Gott, der sieht soooo saftig-flaumig aus!
    Dieser Blog hat sich übrigens in verdammt kurzer Zeit zu einem meiner liebsten entwickelt!
    ...wenn nur das Kommentieren nicht so langwierig und mühsam wäre, wenn man nur einen Wordpress account besitzt :(

    AntwortenLöschen
  2. Oh. Vielleicht schalten wir die Kommentar-Sperre mal testweise aus, ich besprech das mit Frau S.
    Und danke für das liebe Kompliment. :)

    AntwortenLöschen
  3. Dieser Kuchen ist bei uns Dauerbrenner!!!
    Zwar etwas geschummelt mit Joghurt und Ei, aber ich wäre bereit,in die Vollen zu gehen und die vegane Alternative zu backen!!

    Weg mit der sperre!!!:-D

    AntwortenLöschen
  4. Durchstöbere grad deine Seite und finde diesen wahnsinnig lecker aussehenden Kuchen^^ ... den richtigen Anlass dazu wüsste ich schon. Wird nachgemacht ;)

    LG Nicole

    AntwortenLöschen